Montag, 4. Januar 2016

Once upon a time, there was: Jahreswechsel 2015/2016 ...

... und man möchte fast in den typischen Tonus der Neujahrsansprache von Bernd dem Brot verfallen und sagen, dass ein fürchterliches Jahr hinter einem liegt und ein noch grauenhafteres Jahr einem vorrauseilt. (Und weil die Zeitumstände zwischen den Jahren bei mir auch nicht so ganz gepasst haben, gibt es diesen Blogeintrag auch erst jetzt zu lesen.)

Aber was macht denn die Sache jetzt so fürchterlich.

Nun, fangen wir mit dem offensichtlichen an: Ich habe viel zu wenig Zeit gehabt, um mich meinem liebsten Hobby - neben den grauen Tag im Ruhrgebiet zu verschlafen - zu widmen. Und, und das muss man auch noch dazu sagen: Meine Vampire Live-Domane, die "Chronik Schattenspiel", ist dadurch das unsere SL Richtung Süddeutschland umgezogen ist, jetzt auch Geschichte. (Um nocheinmal Berd das Brot zu zitieren: "Ein weiser Mann sagte einmal, die Hölle, das sind die anderen. Er hatte recht." Insofern gehe ich jetzt pratisch extremst unterrollenspielt aus dem alten Jahr heraus, nur um neue Pläne zu schmieden, die mein Privatleben im neuen Jahr eventuell noch mehr auf den Kopf stellen könnten, als es bisher schon der Fall, Jobbedingt. Aber das spielt hier keine Rolle.

Schade war in 2015, dass das Blogprojekt der geekblogs von den Machern aufgelöst wurde, weil nicht mehr alles so funktionierte nach einigen Neuerungen, als es sich die entsprechenden Leute davor gewünscht hatten. Allerdings habe ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge davon verabschiedet und gehöre jetzt offiziel dem Netzwerk der deutschen rsp-blogs an, was nicht zuletzt als Verdienst dem werten Infernal Teddy drüben von den neuen Abenteuern anzurechnen ist, da der mich vor seinem Wegzug mit Caninus bei unseren letzten Treffen doch regelmäßig fast schon dazu genötigt hatte. (Nicht zuletzt, weil ich eh schon davor am dortigen Karneval der Rollenspielblogs teilgenommen habe und dadurch eh schon an der ganzen Einrichtung irgendwie inoffiziel partizipiert habe.)

Hinsichtlich der Highlights des Jahres muss ich allerdings auch zu meiner Schande gestehen war 2015 so mehr oder weniger das Jahr des Krautpfanndings für mich. Es fing damit an, dass NSFW für lotf bei mir einzug hielt, aber bis jetzt im Buchregal geblieben ist. (Ich komme zu relativ wenig, wie man merkt. Wieder so ein punkt, wo ich manchmal heulen möchte.) Außerdem stellte sich heraus, dass das absurd hohe Stretchgoal von Numenera für die deutsche Gemeinde maximal als Kuriositäts-Witz betrachtet wurde. Seitdem hocken alle Deutschen Backer in ihren Stühlen und warten darauf, dass die Stritter-Übersetzung endlich in einer würdigen Form, einem Hardcover, erscheint. (Auch wenn die Einzelhandelsversion den Fehler macht, in einer unwürdigen Box zu erscheinen.)

Außerdem habe ich entgegen meines ursprünglichen Plans nur dann zu backen, wenn ich ein gecrowdfundetes Artefakt bereits in Händen halte, dann doch noch Prometheus Games Geld für das Dresdenfiles RPG in den Rachen geworfen. Die Kommuniation Seitens Prometheus Games war wie zu erwarten grauenhaft und man begann nur sehr zögerlich mit entsprechenden News nach erfolgreichem "mit Geld beworfen werden" rauszurücken. Derzeit muss ich wohl abwarten, bis relativ kurz vor veröffentlichung den ganzen Klumpatschs endlich die Mail erscheinen soll, mit der ich dann beantworten kann, dass ich neben dem Fanpaket auch noch Würfel und Denarii haben will. (Den Soundtrack hole ich mir lieber auf einer der nächsten Messen direkt bei Erdenstern, sobald sich das anbietet.) Einzig und allein die Tatsache, dass die Arbeit an dem Projekt nicht bei PG, sondern bei Feder&Schwert liegt, läßt raum für Hoffnung. (Die beiden Ollies haben einfach eine bessere Arbeitsmoral.)

Sofiel zu meinen Crowdfundig-Erfahrungen.

Apropos unwürdige Boxen: Wer meine Rollenspielstreams mitverfolgt hat, hat je mitbekommen, dass eines meiner ersten Rollenspiele im Online-Bereich das Wunderbare Dragon Age-RPG war. Das wurde dieses Jahr endlich von seiner bisherigen Makel - der unwürdigen Box - befreit und hat endlich einen schicken Hardcover-Einband verpasst bekommen. [Wordurch es jetzt endlich auch als Schlag(schaden verursach)endes Argument bei Regeldiskussionen eingesetzt werden kann. Also eindeutig eine Verbesserung.]

Und wenn wir bei Hangouts sind: Den Nerdpol habe ich ja vorletzte Jahr kennen gelernt (und der musste mich dann fortan erleiden) aber aufgrund einer gewissen Schnapsidee habe ich dann doch noch eben die RPC in Köln mitgenommen. Und das führte immerhin dazu, dass ich einigen Gesichtern, die ich ja aus den Hangouts kannte (und die meine Kommentare seitdem fürchten mussten) zum ersten mal live und in Farbe gegenüber stand. (Naja, wie ich zu dem Zeitpunkt Koali gegenüber schonmal gesagt habe: Jeder braucht ein Setting, in das er zu viel Zeit verschwndet. Bei mir war es die World of Darkness im Allgemeinen und Vampire im Speziellen.)

Und während ich auf Numenera warte hat die Spiel in Essen dann auch einen kleinen aber feinen Beitrag für das warten geleistet, da ich über die Münzen von Drawlab Entertainment gestolpert bin. Da sich auf diesem Weg dann der reis schließt hat auch Prometheus Games jetzt einen Hinweiß darauf, gegen was sie mit den Denarii anstinken müssen. Wir können also gespannt sein, sobald endlich mal konkrete Artefakte hier eintreffen, was da im Hintergrund passiert... falls bei PG überhaupt etwas passiert.

Also dann, es gibt einige Dinge, auf die ich zumindest ansatzweise zurückblicken kann und einen ganzen Haufen sachen, auch die ich warte. Aber letzten Endes heißt der einzig wirklich wichtige Entschluss als Vorsatz fürs neue Jahr wohl: Mehr Zeit finden, um zu spielen! (Was nützt mir die ganze Theoretisiererei hier auf dem Blog sonst?)

Ach ja, und weil ich nicht ganz ohne Youtube leben kann habe ich natürlich auch noch zwischen den Jahren versucht einen kurzen Rückblick zu erfassen, der aber aufgrund von zu geringer Vorbereitungszeit und jobbedingter Hecktick zu dem Zeitpunkt (okay, das es jetzt anders währe ist gelogen) leider ein wenig kürzer ausfällt, als es mir selbst lieb währe.

Wir sehen uns 2016 in der einen oder anderen Form hoffe ich.


Kommentare:

  1. Wie oft muss ich dich noch schlagen? BOXEN. SIND. COOL.

    AntwortenLöschen
  2. Aber nur wenn du sie in einen Aktenvernichter schiebst und dich an dem Geräusch ihrer Todesschreie labst. :P

    AntwortenLöschen