Sonntag, 15. Dezember 2019

RPG-Blog-Q-Quest #51: Vorschau


Okay. Dieses Jahr bin ich ziemlich ins schleudern geraten, was das hier auf dem Blog veröffentlichen angeht. Das hat mehrere Gründe. Und ich kann aktuell noch nicht genau sagen, ob ich wirklich alle davon öffentlich machen will. Naja, aktuell besteht noch mindestens ein Tag, den man für einen Jahresrückblick verwenden kann. Dementsprechend heir jetzt „nur“ der Fragenkatalog zur Blog-O-Quest, den sich Würfelheld hat einfallen lassen.

1.) In knapp einen Monat beginnt das Cyberpunk -Jahr schlechthin. Wirst Du in 2020 eine Cyberpunk-Rollenspiel-Runde leiten oder in einer mitspielen?
Huh? Aktiv planen kann und will ich im Moment eigentlich nichts. Ich habe hier zwar durchaus mittlerweile ein paar Titel rumliegen, die sich genau mit diesem Genre auseinandersetzen (Cyberpunk war ja immerhin in Form der Neuromancer-Trilogie einer von zwei Titeln, die mich wieder dazu gebracht haben, Science Fiction zu lesen.) Allerdings: Meine aktuelle Tisch-Runde (in der ich nur als Spieler dabei bin) wird jetzt im neuen Jahr Numenera ausprobieren (schwerpunktmäßig, weil ich in einem Gespräch habe durchscheinen lassen, dass ich gerade Numenera habe ausprobieren wollte, aber auch, weil immerhin noch die beiden anderen Mitspieler sich soweit dafür ausgesprochen zu haben scheinen, dass eine Mehrheit für Numenera zustande kam) jetzt ist Numenera ja eigentlich Science Fantasy im Stile der Hyperion-Gesänge von Dan Simmons, allerdings könnte es dabei durchaus ein wenig in eine Richtugn gehen, die eventuell Cyberpunk streift. Das hängt halt eben alles von InfernalTeddy ab, der sich ja immerhin freundlicherweise dazu durchgerungen hat ein paar Abenteuer in dieser Welt zu leiten, welchen Tonfall er eventuell bedienen möchte.
2.) Auf welche Rollenspiel-Neuheiten freust Du Dich 2020 am meisten und warum?
Hier muss ich ehrlich gesagt eine Antwort schuldig bleiben: Ich habe gerade keinen so genauen Überblick, was eventuell 2020 auf den Markt kommt. (Zumindest solange es die analogen Spiele betrifft.) Allerdings muss man dabei auch noch hinzufügen: 2019 war bei mir sehr Kickstarter-Lastig. Dementsprechend warte ich auch noch auf sehr viele „Erfüllungen“ der meiner Pledge-Level. (Eines dieser Überfälligen Projekte, die ich selbst auch nur über einen Late-Pledge geordert hatte war das „Shinobigami“-Rollenspiel von Kotodama Heavy Industries. Einfach weil ich im Kern wissen möchte, was Japan – abgesehen von Cthulhu – sonst noch so hervorgebracht hat.)
Im Konsolen-Umfeld hingegen bin ich Aktuell vermutlich auf die gleichen beiden Titel gespannt, die jeder andere auch Erwartet: Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red und Bloodlines 2. (Einfach weil Pokemon Sword/Shield schon dieses Jahr rausgekommen ist und ich im Moment noch im Gegrinde für den Endkampf festhänge.)
3.) Welche guten Rollenspielvorsätze hast Du für 2020?
Mehr spielen? Also im Grunde das, was ich jedes Jahr vorhabe und dann nur bedingt gewuppt bekomme.
4.) Planst Du 2020 ein eigenes Rollenspielprojekt? Welches?
Ja. Nein. Vielleicht: Ich habe ja hier auf dem Blog vor ein paar Wochen schon den ersten Artikel zu der Idee „Soma“ gepostet. Dieses Setting möchte ich eigentlich weiter auf und ausbauen. Ob und wie weit das Ganze dann in 2020 über die Bühne geht müssen wir mal schauen. Außerdem ist da immer noch die Idee mit „Your ol‘german Basterd in Space!“, die ich eigentlich immer noch angehen möchte. (Und die sehr viel mit einem Re-Read der alten Groschen-Heft-Romanreihe „Re Dhark“ zu tun hat, die ich von meinem Großvater irgendwann mal überlassen bekommen habe. Immerhin habe ich die Sammlung mittlerweile verfollständigt bekommen.)
Ach ja: Und durch den Wiedereinstieg ins Tabletop-Hobby letztes Jahr türmen sich hier mittlerweile auch die Miniaturen verschiedener Hersteller. Schwerpunktmäßig zwar GW, da 40K das Ziel ist. Aber darüber hinaus auch verschiedene Fantasy-Thematische Miniaturen von anderen Produzenten. Die wollen bepinselt werden. Und deswegen spiele ich auch mit dem Gedanken eventuell eine Artikel-Reihe über Miniaturen-Reviews zu machen. Aber das wird dann irgendwann kommen.
5.) Was willst Du im nächsten Jahr tun um neue Rollenspieler fürs Hobby zu gewinnen?
Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich dafür der kompetenteste Ansprechpartner bin. Klar: Man könnte jetzt den alten Witz vom „selber Zeugen“ bringen. Aber da ich auf dem Beziehungsmarkt der Ladenhüter bin, fällt diese Pointe natürlich flach. Falls sich eine Gelegenheit ergibt, etwas in dieser Richtung zu unternehmen werde ich sie eventuell nutzen. Aber manchmal denke ich das es besser ist, niemanden durch meine Präsenz zu verschrecken hilft auch schon weiter.
Bonus: Keine Frage, sondern die Aufforderung beim  8.Winter One Page Contest reinzuschauen und mitzumachen!
Schaun mer mal.
NOCH EIN PAAR WORTE ZUR QUESTE
Was ist die RPG-Blog-O-Quest?

Hier stellen sich (Rollenspiel-)blogger gegenseitig im Monatswechsel jeweils fünf Fragen zu ihrem Lieblingshobby. Ursprünglich organisiert von Greifenklaue und Würfelheld, sind inzwischen auch andere Blogger zu Fragenstellern geworden und geben entweder im Lückentext die Möglichkeit, eigenes zu ergänzen, oder konkrete Fragen zu beantworten
Wer kann teilnehmen?
Jeder, der Lust hat, die gestellten Fragen zu beantworten und in seinem Blog, Podcasts, Vlog oder ähnlichem mit einem Verweis auf den Ursprungstext zu beantworten, damit die Leser auch bei anderen Teilnehmern stöbern können.
Was sollten Teilnehmer nicht vergessen?
Dem jeweiligen Blog-O-Quest-Veranstalter einen Link zum eigenen Werk zukommen zu lassen, damit man diesen weiter verbreiten kann!
Was bringt das Ganze?
Hoffentlich den Bloggern Spaß beim schreiben, den Lesern ebenso Spaß beim Lesen und natürlich Einblicke in die Gewohnheiten und Ansichten anderer zum Hobby Rollenspiel. Idealerweise natürlich auch Inspiration für eigene Ideen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten